Viral Marketing im Internet

Eine neuwertige Umschreibung für die traditionelle Mundpropaganda ist die englische Bezeichnung „Viral “. Diese neue Form von , versorgt bestehende, soziale Netzwerke mit unternehmensrelevanten Nachrichten. Solche Nachrichten werden viral, bzw. epidemisch im Internet verbreitet.

Viral Marketing nennt man also, wenn man eine Nachricht mit interessantem Inhalt versieht und dadurch den Empfänger zu einer (elektronischen) Weiterleitung dieser Nachricht motiviert. Das Hauptmerkmal dieser Strategie ist, dass potentielle Kunden anstelle von Anbietern eine Nachricht oder Leistung weiterleiten. Kunden leiten Nachrichten über Produkte so an weitere potentielle Kunden aus Ihrem nahestehenden Umfeld weiter und animieren auch diese zur Weitervermittlung. Bei Viral Marketing herrscht hier also ein hochwertiges, elektronisches Vertriebs- und Kommunikationskonzept. Lange vor Verbreitung des Internets, war der klassische Weg der Mundpropaganda als eines der hochwertigsten und effizientesten Marketinginstrumente.

Das erfolgreiche Internet-Unternehmen wird anhand der Nutzerzahlen auf der Homepage gemessen. Einhergehend mit dem zunehmenden, wirtschaftlichen Stellenwert von elektronischen Märkten, ist dabei die schnellstmögliche Zunahme von Mundpropaganda eine bedeutsame Veränderung. In Form von Mailing Lists, Chat Foren oder News Groups können Kundenempfehlungen gleichzeitig an eine große Zahl von weiteren Internet-Usern weitergeleitet werden. Entsprechend kann der Vertriebs- und Beratungsaufwand des Anbieters vermindert werden. Aber auch negative Informationen können von Usern weiterverbreitet werden. Dies könnte zu einer globalen Verbreitung von Negativwerbung führen. Das würde unter Umständen einen Boykott für bestimmte Produkte oder Unternehmen bedeuten. Durch internetbasierte in Form virtueller Gemeinschaften bzw. Foren können Unternehmen permanent mit den potentiellen Zielgruppen in Dialog stehen. Dies ist wichtig für die Gewinnung von Informationen über Kundenbedürfnisse und stellt einen großen Vorteil für Unternehmen dar. Hier können schlagende Wettbewerbsvorteile erreicht werden.

Folgende Merkmale stehen für eine erfolgreiche Viral-Marketing-Strategie: Als erstes wird ein Produkt oder eine Leistung kostenlos nur im Netz angeboten. Sie wird nicht über andere Distributionskanäle verbreitet. Als zweites sollte ein Kunde sichtbaren Nutzen mit dem Angebot erhalten. Im idealen Fall, werden von der angesprochenen Gruppe keine weiteren Wettbewerber in diesem Marktsegment wahrgenommen. Primär sollten Nachrichten an User weitergegeben werden, die über ein entsprechendes, ausgeprägtes, soziales Netzwerk verfügen und intensiv Kommunikation zu anderen Nutzern pflegen.

Überschätzen Sie nicht die Gefahr von negativer Mundpropaganda, wenn Sie sich der Internet-Nutzer zur Weiterleitung Ihrer Nachrichten bedienen. Am Ende entscheidet der Nutzer die Nachrichten und kontrolliert somit nicht unerheblich den Erfolg Ihrer Viral-Marketing-Strategie.

Das könnte Sie auch interessieren!

1 thought on “Viral Marketing im Internet”

  1. Der letzte Satz ist mit der wichtigste: Man sollte es nicht übertreiben wenn man versucht „etwas viral zu machen“. Immer schön Stückchenweise, wenn das Produkt, die Dienstleistung oder der Content gut ist und viele Leute sehr anspricht, wird das Ganze nach dem Anstupsen von ganz alleine „viral“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.